Internet of Things - was steckt dahinter und wie wird es genutzt?

Zusammenfassung

Das IoT bietet mit Hilfe seiner vernetzenden Möglichkeiten eine Vielzahl von Optionen, um die Effizienz in der Landwirtschaft zu steigern. Aktive Systeme, welche sich kommunikativer Technologien bedienen, um Arbeitsprozesse zu beobachten und so deren optimalen Ablauf nicht nur zu verbessern, sondern gleichzeitig der Dokumentationspflicht begegnen stellen einer der größten, potentiellen Bereicherung für landwirtschaftliche Betriebe aller Art dar. Von besonderer Bedeutung ist in diesem Zusammenhang aber nicht nur die Entwicklung der Technologie selbst, sondern dessen Anwendbarkeit mit einer Vielzahl (im Optimalfall aller) (Betriebs-)Systeme und Maschinen.

Lösungen wie diese, um die Profitabilität zu steigern, sowie die Büroarbeit zu reduzieren, bietet insbesondere ein System wie die Active Box von 365 FarmNet, welche auf dem aktuellen Markt insbesondere durch ihre flexible Einsetzbarkeit hervorsticht. Neben stringenter Buchführung, Schaffung der notwendigen Transparenz und der Datenverarbeitung zur Unterstützung des Hofmanagements, ermöglicht das Produkt die Vernetzung von Arbeitsprozessen der unterschiedlichen Herstelleranwendungen und weitet das Produktportfolio im Rahmen von Kooperationen stetig weiter aus.

Neben Weiterbildungsangeboten, dem Ausbau der Offline Technologie, liegt es auch am Staat, die Netzanbindung in abgelegenen Gebieten weiter zu steigern um das IoT und die Nutzung von dessen Möglichkeiten allen Landwirten zu ermöglichen und so Effizienz, Qualität und Transparenz weiter zu steigern.