So las­sen sich Rou­ten opti­mie­ren und Res­sour­cen spa­ren

  • Arbeits­zeit und Die­sel­kos­ten sen­ken
  • Boden und Maschi­nen scho­nen
  • Effi­zi­enz stei­gern
Die wenigs­ten Fel­der sind in der Landwirtschaft recht­eckig, häu­fi­ger anzu­tref­fen sind Fel­der mit kom­ple­xen Geo­me­trien mit mehr als vier Ecken. Hin­zu kommt, dass in der Landwirtschaft die Bewirt­schaf­tung der Schlä­ge nach Erfah­rung und „Bauch­ge­fühl“ erfolgt. Die Opti­mie­rung der Fahr­spu­ren ist jedoch der Schlüs­sel zum effi­zi­en­ten Arbei­ten. Der 365FarmNet Bau­stein LACOS Fahr­spur­pla­nung lie­fert hier­zu objek­ti­ve Emp­feh­lun­gen. Auch für Land­wir­te, die noch kein Leit­sys­tem haben, ist es von Vor­teil, die opti­ma­len Rou­ten für die Bear­bei­tung ihrer Fel­der zu bestim­men. Nicht zuletzt wird eine Fahr­spur­pla­nung häu­fig von Land­wir­ten nach­ge­fragt, da eine sol­che Funk­tio­na­li­tät die wich­tigs­te Lösung für Smart Far­ming dar­stellt.

Auto­ma­ti­sche Berech­nung der effi­zi­en­tes­ten Rou­ten

Der 365FarmNet Bau­stein LACOS Fahr­spur­pla­nung nutzt Schlä­ge und Maschi­nen­da­ten aus den Stamm­da­ten des 365FarmNet Por­tals. Basie­rend auf Maschi­nen­pa­ra­me­tern, wie Arbeits­brei­te und Wen­de­ra­di­us in Kom­bi­na­ti­on mit Infor­ma­tio­nen zur Feld­geo­me­trie, erstellt er auto­ma­tisch die effi­zi­en­tes­ten Rou­ten. Für jede Rou­te wer­den dabei Leis­tungs­da­ten, wie die Gesamt­ar­beits­län­ge und die Anzahl der Wen­dun­gen, berech­net, sodass der Land­wirt ver­schie­de­ne Fahr­spur-Stra­te­gien ver­glei­chen kann.

Arbeits­zeit ver­kür­zen

Der 365FarmNet Bau­stein LACOS Fahr­spur­pla­nung hilft dem Land­wirt, sei­ne Fel­der effi­zi­en­ter zu bewirt­schaf­ten, wodurch die Arbeits­zeit ver­kürzt und das Wen­den am Vor­ge­wen­de ver­rin­gert wird. Die­ses Vor­ge­hen schont den Boden, senkt den

Kraft­stoff­ver­brauch und spart somit Kos­ten. Das Aus­füh­ren über das 365FarmNet Por­tal ist ein­fach, für jedes Feld las­sen sich die Daten spei­chern. Das spart eben­falls Zeit und ist für den Land­wirt viel beque­mer als wie­der­hol­tes Anle­gen von Daten.

Die Funk­tio­nen im Über­blick

  • Der Land­wirt plant die Rou­ten im Büro vor, was vor Ort Zeit spart und sicher­stellt, dass jeder Fah­rer die­sel­be Rou­te benutzt.
  • Die Rou­ten wer­den manu­ell erstellt, auch für meh­re­re Fel­der gleich­zei­tig.
  • Der Land­wirt erhält ver­schie­de­ne Rou­ten­vor­schlä­ge. Für jede Rou­te wer­den die Leis­tungs­da­ten berech­net, um sie zu ver­glei­chen.
  • Es wer­den sowohl AB-Lini­en als auch AB-Kon­tu­ren berech­net.
  • Die Berech­nung berück­sich­tigt Objek­te im Feld wie Grup­pen­bäu­me oder Strom­mas­ten.
  • Der Land­wirt kann die Rou­ten manu­ell anpas­sen, bei­spiels­wei­se wenn die Rou­te auf­grund der Nei­gung des Fel­des nicht rea­lis­tisch ist.
  • Berech­ne­te Rou­ten wer­den im 365FarmNet Por­tal gespei­chert und kön­nen spä­ter ange­zeigt bzw. in Zukunft ver­wen­det wer­den.

Mehr Infor­ma­tio­nen zu LACOS Fahr­spu­ren­pla­nung fin­den Sie hier.

Down­load der Pres­se­mit­tei­lung

Pres­se­kon­takt