Neh­men Sie die Ver­mark­tung Ihres Getrei­des selbst in die Hand!

Schwan­ken­de Getrei­de­prei­se – heu­te den Gewinn von mor­gen maxi­mie­ren.

Die Getrei­de­prei­se unter­lie­gen star­ken Schwan­kun­gen. Bereits klei­ne Ver­än­de­run­gen am Markt kön­nen zu kurz­fris­ti­gen und teils umfang­rei­chen Preis­kor­rek­tu­ren füh­ren. Dies kann ver­un­si­chern, wenn es um die Fest­le­gung des rich­ti­gen Zeit­punk­tes für die Ver­mark­tung geht.

  • Wel­chen Preis kann man – rea­lis­tisch betrach­tet – für sein Getrei­de erzie­len?
  • Ist es sinn­vol­ler, die Ern­te in Teil­men­gen oder auf ein­mal zu ver­mark­ten?
  • Soll­te man den Preis an der Waren­ter­min­bör­se absi­chern?

Dies sind nur eini­ge Fra­gen, die man sich als Land­wirt stellt.

365FarmNet - Getreidevermarktung
365FarmNet - Getreidevermarktung

365FarmNet kann Sie dabei unter­stüt­zen, die­se Fra­gen für sich zu beant­wor­ten. Mit dem aus­ge­zeich­ne­ten Bau­stein SAAT­BAU Pro­fit Mana­ger kön­nen Sie für Ihr Getrei­de (und jede ande­re Kul­tur) den erwar­te­ten Gewinn pro Hekt­ar best­mög­lich schät­zen.
Außer­dem erken­nen Sie in weni­gen Schrit­ten, wie sich Ver­än­de­run­gen im Preis oder im Ertrag auf Ihren Unter­neh­mens­ge­winn aus­wir­ken.

Eine „Was-wäre-wenn-Ana­ly­se“ ermög­licht außer­dem die Betrach­tung unter­schied­li­cher Sze­na­ri­en. Erwar­tet man zum Bei­spiel, dass die Kas­sa­prei­se stär­ker fal­len als die Ter­min­no­tie­run­gen, ist der Getrei­de­ver­kauf ab Lager oder als Vor­kon­trakt eine Mög­lich­keit, das Preis-Risi­ko zu redu­zie­ren.

Was-wäre-wenn-Ana­ly­se

365FarmNet - Getreidevermarktung

Die in Ihrem 365FarmNet-Account hin­ter­leg­ten Daten kön­nen Sie jeder­zeit und von über­all abru­fen. Dies ermög­licht es Ihnen, kurz­fris­tig auf Schwan­kun­gen zu reagie­ren und Ihren Gewinn zu maxi­mie­ren.

Mehr erfah­ren

Pres­se­kon­takt

Bea­trix Wein­rich
weinrich@365farmnet.com