Smart Far­ming –
mit dem Smart­pho­ne den Betrieb steu­ern.

Der Stel­len­wert des Smart­pho­nes nimmt bei vie­len Men­schen nicht nur im beruf­li­chen Kon­text, son­dern eben­falls im All­tag ste­tig zu. Digi­ta­le Tech­no­lo­gien beein­flus­sen stär­ker denn je den Arbeits­ab­lauf und den All­tag. „Smart Home“ wird mitt­ler­wei­le in vie­len Haus­hal­ten genutzt. Häu­ser bzw. Woh­nun­gen las­sen sich mit dem Smart­pho­ne steu­ern, Fens­ter öff­nen und schlie­ßen, Hei­zun­gen regu­lie­ren und Licht an- und aus­schal­ten. Auch in der Landwirtschaft ver­stärkt sich die Nut­zung des Smart­pho­nes zur Erfas­sung und Steue­rung von Betriebs­ab­läu­fen – Smart Far­ming hält Ein­zug in land­wirt­schaft­li­che Betrie­be. Auf­grund des­sen ändern sich auch die Pro­zes­se – Res­sour­cen las­sen sich bes­ser ein­spa­ren, Erträ­ge wer­den gestei­gert und die Bewirt­schaf­tungs­wei­se wird nach­hal­ti­ger.

Funk­tio­nen des Smart Far­mings

Smart Far­ming beinhal­tet Funk­tio­nen bzw. Leis­tun­gen wie GPS-gesteu­er­te Maschi­nen, Smart­pho­ne Apps oder Sen­so­ren, die Chlo­ro­phyll­ge­hal­te mes­sen, um dar­aus Rück­schlüs­se über die Nähr­stoff­ver­sor­gung zu schlie­ßen. Kennt­nis­se der Nähr­stoff­ver­sor­gung wie­der­um ermög­li­chen eine ange­pass­te Dün­gung und so eine Ein­spa­rung von Res­sour­cen. Dar­aus las­sen sich für die Pra­xis Appli­ka­ti­ons­kar­ten erstel­len, mit denen eine punkt­ge­naue Dün­gung erfol­gen kann.

Fer­ner ste­hen auch Infor­ma­ti­ons- und Kom­mu­ni­ka­ti­ons­tech­no­lo­gien im Fokus. Durch unab­hän­gi­ge Maschi­nen­kom­mu­ni­ka­ti­on las­sen sich Daten über Schnitt­stel­len aus­tau­schen, die auch über Appli­ka­tio­nen auf dem Smart­pho­ne dar­ge­stellt wer­den kön­nen. Infol­ge der gesam­mel­ten Infor­ma­tio­nen kön­nen land­wirt­schaft­li­che Betrie­be unter ande­rem Ent­schei­dun­gen über schlag- oder teil­flä­chen­spe­zi­fi­sche Anwen­dun­gen tref­fen. Es kön­nen eben­falls Aus­sa­gen über den Boden­zu­stand, z.B. die Boden­feuch­tig­keit, getrof­fen wer­den, die zu einer Anpas­sung von Bewäs­se­rungs­sys­te­men füh­ren. Schluss­end­lich ist Smart Far­ming eine Unter­stüt­zung von Manage­men­tent­schei­dun­gen auf Basis digi­ta­ler Daten­er­fas­sung.

Smart Farming, connected agriculture.

Smart Far­ming Unter­stüt­zung in Euro­pa

Smart Far­ming ist auch in ande­ren euro­päi­schen Län­dern eine digi­ta­le Erleich­te­rung, um sowohl mehr Ertrag zu erwirt­schaf­ten, als auch weni­ger Res­sour­cen zu ver­brau­chen. Damit dies fort­ge­führt wer­den kann, hat sich unter ande­rem die Euro­päi­sche Kom­mis­si­on dafür ein­ge­setzt, dass der digi­ta­le Wan­del auch in der Landwirtschaft Umset­zung fin­det. Dies wur­de in der Mit­tei­lung über “Digi­ta­li­sie­rung der euro­päi­schen Indus­trie” ver­merkt. Der digi­ta­le Wan­del sol­le unge­ach­tet der Bran­che, des Stand­orts und der Betriebs­grö­ße kon­ti­nu­ier­lich in die Pra­xis umge­setzt wer­den.

Des Wei­te­ren gibt es von der EU-För­der­initia­ti­ve “Hori­zont 2020” ein Pro­jekt, dass eine offe­ne digi­ta­le Platt­form für sämt­li­che land­wirt­schaft­li­che Anwen­dun­gen in allen euro­päi­schen Staa­ten ent­wi­ckeln soll. Dies soll die Gren­zen der Funk­tio­na­li­tät zwi­schen ver­schie­de­nen Sys­te­men und Maschi­nen über­schrei­ten und neue Geschäfts­mo­del­le im Rah­men der daten­ge­stütz­ten Landwirtschaft ermög­li­chen. Das Ziel ist ein digi­ta­ler, inter-euro­päi­scher Aus­tausch über land­wirt­schaft­li­che Prak­ti­ken, wie z.B. effi­zi­en­te­re Bewirt­schaf­tungs­me­tho­den.

Damit jedoch die Nut­zung sol­cher Sys­te­me und Anwen­dung rei­bungs­los funk­tio­nie­ren kann, wird ein flä­chen­de­cken­der Breit­band­aus­bau benö­tigt. Dafür gibt es in Euro­pa Bera­tungs­bü­ros, die sich mit loka­len und über­re­gio­na­len Behör­den über die Inves­ti­ti­ons­mög­lich­kei­ten des Aus­baus aus­ein­an­der­set­zen sowie Unter­neh­men und Bür­ger über bes­se­re Zugangs­mög­lich­kei­ten infor­mie­ren.

Smart­pho­ne Anwen­dun­gen von 365FarmNet

crop-view-applikationskarten

365Crop App

Pflan­zen­bau­tä­tig­kei­ten ein­fach und schnell mit dem Smart­pho­ne Cross Com­pli­ence kon­form doku­men­tie­ren.

Mehr erfah­ren
automatische-dokumentation-365active

365Cattle App

Sämt­li­che Aktio­nen rund um den Vieh­be­stand las­sen sich dort doku­men­tie­ren, wo sie pas­sie­ren: im Stall oder auf der Wei­de. Mobil und fle­xi­bel!

Mehr erfah­ren
automatische-dokumentation-365active

365Pocket App

Unab­hän­gi­ge und kos­ten­lo­se Doku­men­ta­ti­on für alle Betriebs­ab­läu­fe mit zusätz­li­cher Export­funk­ti­on.

Mehr erfah­ren

Jetzt neu in der 365Pocket App: Vor­for­ma­tier­ter Excel-Export

Um die Funk­tio­na­li­tät der 365Pocket App fort­lau­fend zu ver­bes­sern, gibt es eini­ge Neu­ig­kei­ten, die nun inner­halb der App zur Ver­fü­gung ste­hen. Dazu gehö­ren:

  • Ein zusätz­li­cher Excel-Export von Arbeits­vor­gän­gen, der die Daten in einer vor­for­ma­tier­ten Tabel­le dar­stellt.
  • Die Mög­lich­keit, Bil­der in den Berei­chen „Arbeits­gän­ge“ und „Betriebs­ver­wal­tung“ indi­vi­du­ell zu ver­än­dern.
  • Die App auf Werks­ein­stel­lun­gen zurück­zu­set­zen, falls ein Neu­start gewünscht ist.
Google Play Store
App Store
Google Play Store
App Store
Kos­ten­los regis­trie­ren

Pres­se­kon­takt