Die Strohbergung ist ein wichtiger Bestandteil der jährlichen Getreideernte.

Beim Strohpressen den Überblick behalten – auch, wenn es mal schnell gehen muss.

Die Strohbergung ist ein wichtiger Bestandteil der jährlichen Getreideernte. Beim Strohpressen gehören neben der Ballenform die Schnittlänge sowie das Ballenmaß zu den relevanten Parametern.

Presst man das Stroh für andere, ob als Landwirt oder als Lohnunternehmer, ist es nicht nur wichtig, die Wünsche der Kunden zu erfüllen, was die Strohballen angeht. Man möchte im Normalfall auch in einem kurzen Zeitfenster möglichst viele Kunden bedienen. Droht zum Beispiel ein Regenschauer, häufen sich die Anrufe und eine gute Organisation ist gefragt.

365FarmNet - Strohpressen

Ein weiterer Punkt ist die Dokumentation der Arbeiten für die Abrechnung.

Wer war wann wo im Einsatz? Bei welchem Kunden war man vor drei Tagen als erstes? In der Regel erfolgt die Bezahlung des Strohpressens in Abhängigkeit der Anzahl an Strohballen. Doch falls es große Unterschiede bei den Kunden gibt, was den Zeitbedarf angeht, kann man mithilfe einer automatischen Dokumentation die Abrechnung anpassen.

Beim Strohpressen kann das 365Active System bei der Dokumentation unterstützen. Vieles, was man sich bislang mithilfe von Zettel und Stift notiert, wird automatisch erfasst und über Nacht als Buchungsvorschlag dargestellt. So erhält man mehr Transparenz und es gehen keine Informationen verloren.

Eine weitere Unterstützung kann der Baustein meteoblue Wetter Profi sein. Er bietet eine Wettervorhersage für den Standort und ein kilometergenaues Regenradar. Mehrere Wetterstandorte bilden die Basis für die stundengenauen Wetterprognosen. So gibt es beim Strohpressen (wettertechnisch) keine bösen Überraschungen.

Pressekontakt

Beatrix Weinrich
weinrich@365farmnet.com